• Wohnen „für alle“ in Zeiten der Wohnungsmarktkrise?

    • Yvonne Franz
      Department of Geography and Regional Research, Faculty of Earth Sciences, Geography and Astronomy, University of Vienna
    • Elisabeth Gruber
      Department of Geography and Regional Research, Faculty of Earth Sciences, Geography and Astronomy, University of Vienna
  • Kaum eine andere europäische Stadt kann auf eine so lange Tradition im Bereich des sozialen Wohnungsbaus zurückblicken als die Stadt Wien. Bis heute wirken die Errungenschaften des Roten Wiens preisdämpfend auf den städtischen Wohnungsmarkt. In Zeiten starken Bevölkerungswachstums in Städten gilt Wien in wissenschaftlichen und stadtpolitischen Debatten als internationales Vorzeigebeispiel für leistbares Wohnen, soziale Durchmischung und hohe Lebensqualität. Doch dieses Image gerät zunehmend unter Druck: durch Bevölkerungswachstum, steigende Boden- und Baukostenpreise sowie ein sich diversifizierendes Akteursfeld auf Seiten der Wohnraumproduktion. Der Beitrag stellt diese aktuellen Herausforderungen in der Bereitstellung eines qualitätsvollen, leistbaren und verfügbaren Wohnraums in Wien dar. Dabei zeigt sich, dass die Wiener Stadtpolitik ihren Anspruch einer sozialen und leistbaren Stadt unter den aktuellen Herausforderungen nur mehr teilweise erfüllen kann.

  • PDF

  • http://phaidra.univie.ac.at/o:937290

  • Article

  • Published Version

  • Standort

  • 2018

  • 42

  • 2

  • 98-104

  • Springer Nature

  • German

  • Open access

  • CC BY Attribution 4.0 International
    © The Author(s) 2018

  • 0174-3635

  • Leistbares Wohnen; Städtischer Wohnungsmarkt; Wohnraumverknappung; Daseinsvorsorge; Ankunftsort