Sie sind hier:Universität Wienu:scholarLeitlinien

Leitlinien des Publikationsservices u:scholar

1 Beschreibung des Dienstes

Das unter http://uscholar.univie.ac.at erreichbare Publikationsservice u:scholar bietet allen Angehörigen der Universität Wien die organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen zur elektronischen Publikation und Archivierung wissenschaftlicher Dokumente und Materialien. Es dient als institutionelles Repositorium der Universität. Im Rahmen dieses Angebots werden die Dokumente und Materialien im Internet unter Einhaltung von Qualitätsstandards für die Öffentlichkeit bereitgestellt. Damit ist u:scholar ein wichtiger Baustein der Open-Access-Aktivitäten zur Umsetzung der „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“, die am 26.01.2010 vom damaligen Rektor der Universität Wien unterzeichnet wurde.

u:scholar basiert technisch auf Phaidra, dem Repositorium zur dauerhaften Sicherung von digitalen Beständen an der Universität Wien, dessen Betrieb und Weiterentwicklung in internationale Initiativen und Projekte zu Open Access eingebunden ist.

Die in u:scholar aufgenommenen elektronischen Objekte erhalten Persistent Identifiers (=dauerhafte Adressen) und werden über nationale und internationale Nachweisinstrumente wie z. B. Suchmaschinen indexiert. Eine internationalen Standards entsprechende Langzeitarchivierung der Daten über die Mindestspeicherzeit von fünf Jahren hinaus hat für die Universität Wien höchste Priorität.

2 Zweck des Dienstes

Die Universität Wien hat sich zum Ziel gesetzt, die elektronischen wissenschaftlichen Dokumente und Materialien ihrer Angehörigen zu speichern, formal und inhaltlich zu erfassen, zu archivieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dies bezieht sich sowohl auf rein elektronische Publikationen („born digital“) als auch auf elektronische Versionen gedruckter Dokumente.

3 Rechtlicher Rahmen

Die Urheberrechte der Autor*innen bleiben gewahrt. Von Seiten der Universität Wien steht einer weiteren Veröffentlichung von in u:scholar hochgeladenen Dokumenten in Fachzeitschriften, Monographien oder auf anderen Servern nichts entgegen. Allen Wissenschafter*innen der Universität Wien wird empfohlen, sich beim Abschluss von Verlagsverträgen ein entsprechendes Zweitveröffentlichungsrecht zu sichern, um die von ihnen verfassten Dokumente zusätzlich in u:scholar veröffentlichen zu können. Autor*innen wird außerdem die Verwendung von Creative-Commons-Lizenzen empfohlen, sofern dies rechtlich möglich ist. Die Einhaltung von Urheber- und Verwertungsrechten Dritter liegt in der Verantwortung der Uploader*innen der elektronischen Dokumente. Vor jedem Upload ist daher zu prüfen, ob und unter welchen Bedingungen eine (Zweit-)Veröffentlichung vorgenommen werden darf.

4 Technische Besonderheiten

Die digitalen Objekte werden mit individuellen und Persistent Identifiers (=dauerhaften Adressen) versehen, welche einen unmittelbaren Zugriff auf die Dokumente und Materialien erlauben, sofern nicht rechtliche Beschränkungen bestehen.

Für die Erschließung, Speicherung und Archivierung der elektronischen Dokumente werden internationale Standards wie die Richtlinien der Open Archives Initiative genutzt. Als Metadaten-Format wird u.a. Dublin Core verwendet.

Für die Objekte in u:scholar wird eine Verfügbarkeit von mindestens fünf Jahren garantiert.

5 Merkmale der Objekte in u:scholar

Elektronische Dokumente und Materialien, die in u:scholar veröffentlicht und archiviert werden, haben folgende Merkmale:

  1. Sie sind grundsätzlich zur Verbreitung in der Öffentlichkeit bestimmt. Falls rechtlich erforderlich kann der Zugriff eingeschränkt oder mit Sperrfristen (z.B. aufgrund von Embargobestimmungen) versehen werden.
  2. Nachhaltigkeit und daher auch Zitierbarkeit der Inhalte wird dadurch gewährleistet, dass Veränderungen an den Objekten immer als neue Versionen gespeichert werden. Die Vorgängerversion bleibt mit ihrem Persistent Identifier erhalten.
  3. Grundsätzlich sind alle Dateiformate erlaubt. Für wissenschaftliche Publikationen hat sich jedoch als De-facto-Standard das Format PDF (idealerweise PDF/A) etabliert.
  4. Folgende wissenschaftliche Dokumente und Materialien der Universität Wien werden in u:scholar gesammelt: Zeitschriftenartikel (auch Pre- und Postprints), Monographien und Sammelwerke (oder Einzelbeiträge aus diesen), Kongressmaterialien, Forschungsberichte, Working Papers u. Ä.

Das Repository Management der Universitätsbibliothek (siehe Abschnitt 6) behält sich vor, Dokumente, die diese Eigenschaften nicht aufweisen, von der Aufnahme in die u:scholar-Collection auszuschließen.

6 Organisatorische Regelungen

u:scholar ist ein Service für Universitätsangehörige, der vom Zentralen Informatikdienst (ZID) technisch betrieben und vom Repository Management der Universitätsbibliothek inhaltlich betreut. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.

Die elektronische Veröffentlichung und Archivierung ist kostenfrei.

Die Dokumente und Materialien können auf mehreren Wegen nach u:scholar gelangen: Einerseits durch einen direkten Upload seitens der Autor*innen über das Portal u:scholar, andererseits im Rahmen standardisierter Workflows durch das Repository Management der Universitätsbibliothek (z. B. für alle von der Universität Wien finanzierten Open-Access-Artikel). In allen Fällen werden die Metadaten und die Dateien einer funktionalen und technischen Kontrolle durch das Repository Management unterzogen.

Ansprechpartner*innen für alle u:scholar betreffenden Fragen erreichen Sie unter support.uscholar@univie.ac.at bzw. telefonisch unter +43-(0)1 4277-27608 (27607).

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0